Glastradition Onlineshop Lauscha - mundgeblasenes und handverarbeitetes Glas

Herzlich willkommen im Glastradition Onlineshop Lauscha

 

Der Ausstellungzyklus "Lauscha aktuell" aus dem Jahr 2007 im Museum für Glaskunst Lauscha.

 

Was sind die Hintergründe für den Ausstellungszyklus "Lauscha aktuell", was steckt dahinter.

Im Jahr 2006 wurde der Coburger Glaspreis zum dritten Male verliehen. Die ersten Ausstellungen des Zyklus "Lauscha aktuell" standen in direktem Zusammenhang mit dem Coburger Glaspreis. Dieser Preis wurde zum ersten Mal im Jahre 1977 verliehen, aber erst 1985 gab es die zweite Ausschreibung für diesen Preis. Die letzte Ausstellung und somit auch Verleihung des Coburger Glaspreises war im Jahre 2006. Im gleichen Jahr gab es auch im Museum für Glaskunst Lauscha die erste Austellung des Austellungszyklus "Lauscha aktuell". Der Leitgedanke des Coburger Glaspreises ist die zeitgenössische Glaskunst in Europa. Gezeigt wurden in den Austellungen die Werke von Glasbläsern, die ihrem künstlerischen keativen Schaffen freien Lauf gelassen haben. Denn auch in der Glasgestaltung finden Entwicklungen statt.

Angelehnt an den Leitgedanken des Coburger Glaspreises wurden also im Glasmuseum Lauscha auch Ausstellungen iniziiert. Diese Ausstellungen erhielten den Namen "Lauscha aktuell". Zustande kam dies, weil die Veranstalter des Coburger Glaspreises unter anderem in Lauscha angefragt hatten und um eine Beteiligung am Rahmenprogramm der Veranstaltung geworben hatten. Der Coburger Glaspreis erfährt internationales Interesse und dieses sollte eben auch auf die noch bestehenden Regionen gelenkt werden, in denen das Handwerk der künstlerischen Glasgestaltung noch aktiv ausgeübt wird.

Das Museum für Glaskunst Lauscha organisierte die Ausstellung "Lauscha aktuell 1". In Betracht kamen für diese erste Ausstellung 8 Glasgestalter aus Lauscha und Umgebung. Da aber die Räumlichkeiten im Museum begrenzt waren und sind und daher der Platz nicht ausreichte, wurden aus der urspünglich einen Austellung 3 Ausstellungen. Mit diesem Ausstellungszyklus schuf das Museum für Glaskunst Lauscha zeitgenössischen Glasbläsern, die außergewöhnliches Schaffen, eine Plattform um ihr Können und ihre Kreativität vorzustellen. Von allen im folgenden genannten Glaskünstlern und Glasgestaltern kann mit Fug und Recht behauptet werden, das sie Unglaubliches aus dem Rohstoff Glas herzustellen wissen.

Lauscha aktuell 1

In der Ausstellung "Lauscha aktuell 1" wurden die Werke folgender Glaskünstler ausgestellt:

  • Susanne Precht mit den Techniken Sandguss, Hüttentechnik und Flachglasdesign
  • André Gutgesell mit Lampentechnik
  • Michael Drews mit Hüttentechnik

 

Mehr zu der Künstlerin Susanne Precht erfahren Sie auf precht-glas.de.

André Gutgesell stellt unter glasgestaltung-gutgesell.de sein künstlerisches Schaffen vor.

Einen Überblick darüber wo Michael Drews arbeitet erhalten Sie unter Glaszentrum Lauscha.

Hier im Video sehen Sie Michael Drews bei seiner Arbeit in der Studioglashütte Lauscha bei der Herstellung eines künstlerisch frei gestalteten Fisches aus Lauschaer Glas.

 

Lauscha aktuell 2

Die Ausstellung "Lauscha aktuell 2" widmete sich folgenden Künstlern:

  • John Zinner mit Lampentechnik
  • Henry Knye mit Hüttentechnik
  • Falk Bauer mit Lampentechnik und
  • Mike Bäz-Dölle ebenfalls mit Lampentechnik

 

Mehr zu John Zinner erfahren Sie unter www.john-zinner.de

Henry Knye...

Die außergewöhnlichen Arbeiten von Falk Bauer können Sie unter www.falkbauer.de bewundern.

Die Vielfalt der Glasgestaltung von Mike Bäz-Dölle sehen Sie unter www.tiere-aus-glas.de

Lauscha aktuell 3

"Lauscha aktuell 3" beinhaltete das künstlerische Schaffen von Ulrich Precht mit den Techniken Sandguss und Hüttentechnik.

Mehr zum Künstler Ulrich Precht erfahren Sie auf precht-glas.de.

 

Lauscha aktuell 4

Der Ausstellungszyklus wurde durch das Museum für Glaskunst Lauscha fortgesetzt mit der Ausstellung "Lauscha aktuell 4".

Teilnehmer an der Ausstellung "Lauscha aktuell 4" waren:

  • Thomas Müller-Litz mit Lampentechnik
  • Frank Bäz-Dölle mit Fusing und Banding
  • Jürgen Kob mit Lampentechnik
  • Bernd Fiedler mit mechanischer Glasveredelung

 

Die Arbeiten von Thomas Müller-Litz können Sie hier im Glastradition Onlineshop Lauscha sehen und natürlich auch kaufen. Die Bilder der Ausstellungsobjekte finden Sie in der Kategorie Lauscha aktuell.

Mehr zu Frank Bäz-Dölle erfahren Sie unter www.glasdesignbaez-doelle.de

Jürgen Kob...

Einen Eindruck von den Möglichkeiten der mechanischen Glasveredelung von Bernd Fiedler erhalten Sie unter www.fiedler-glas-design.de

Die Ausstellung "Lauscha aktuell 4" lief vom 22.07.2007 bis zum 16.09.2007. Dieser Ausstellungszyklus soll weitergeführt werden. Sobald uns dazu weitere Informationen vorliegen werden wir hier auf dieser Seite darüber informieren.

Dem Kunstglasbläsermeister Thomas Müller-Litz sieht man die Kreativität förmlich an. Spontan aus der Situation heraus entwickelt sich eine Idee, die natürlich sofort umgesetzt werden muß. Die daraus entstehenden Glasobjekte lassen den Betrachter nur noch staunen. Man ist fasziniert vom entstandenen Kunstwerk.

 

nach obennach oben